Willkommen in der

LebensGesellschaft

 

 

 

                                                                                                                                                                             Der Himmel küsst die Erde!

Das LOGO der LebensGesellschaft

 

 

Was ist überhaupt "LEBEN"?

 

Unverständlicherweise haben weder die zuständigen Wissenschaften, noch die Medizin, einen wirklichen Zugang zu LEBEN. Dabei gibt es nichts ohne LEBEN und wohin wir schauen sehen und fühlen wir ES. Nur lässt es sich offenbar schlecht messen, wiegen oder fotografieren – aber irgendwie trotzdem doch ganz gut vermarkten. Medizin, Wirtschaft und Industrie tun auf jeden Fall mal so als ob ...!

 

Unsere westlichen Religionen sind da auch keine großen Hilfen, verlangen sie doch angebliche "Wahrheiten" mehr oder weniger bedingungslos zu "Glauben", obwohl sie schon in sich un-glaublich sind. Das Kuriose ist, wenn man sich dann suchend dem WISSEN der östlichen Kulturen und Belehrungen aus noch älteren ÜBERLIEFERUNGEN zuwendet, kann man Fragmente davon sogar als entstellte Teile auch wieder im Alten Testament erkennen – der Grundlage unserer diesbezüglichen Glaubensätze.

 

Ich bin z.B. aktiv-katholisch aufgewachsen, mit Messdiener, Domchor, "Katholischer Bekenntnisschule und allen Glaubensätzen. Ich habe lange gebraucht um alleine das Chaos im Kopf und zwischen Kopf und Gefühl zu ordnen: Wie ist dieser "Gott" wirklich? Der Begriff "Gott" und zusammenhängend damit "LEBEN" und was sonst noch alles darum herum in die Köpfe der "Gläubigen" ein-doktriniert wurde und wird, schafft statt Hinwendung zum wahrhaft Göttlichen und damit zum Urgrund des LEBENS, einen endlosen Konflikt mit diesem unverständlichen "Gott der Bibel". Was will dieser "Gott" da droben vom Menschen hier unten auf der Erde? Was muss der Mensch für diesen "Gott der Bibel" alles tun, um letztlich in "seinen Himmel" zu kommen? Und LEBEN, wird dabei lediglich nebenbei berührt.

 

Aber, auch wenn WEISHEIT und WISSEN alter Überlieferungen heutigen Wissen-schaftlern nicht wissen-schaftlich genug sind, zu allen Zeiten gab und gibt es Forscher die in die Tiefe gehen. Da jeder Mensch für sich seine Entscheidungen treffen muss, ist es folglich angebracht, sich selbst auf die Suche zu machen und in Eigenverantwortung zu forschen. Geht nicht? – Doch, es geht!

 

 

Einen eindrucksvollen Hinweis wie LEBEN wirkt, geben z.B. die

Chladnischen Klangfiguren

nach Ernst F. Chladni benannt, der seine Forschungs-Erkenntnisse mit SCHWINGUNGEN bereits ab 1787 veröffentlichte.

Darnach entstehen bleibende Schwingungsmuster oder stehende Wellen, wenn eine mit Sand bestreute dünne Metallplatte in Schwingungen versetzt wird. Üblicherweise wird die Platte dazu an einer Kante mit einem Violinbogen bestrichen oder es wird eine schwingende Stimmgabel angesetzt.

Durch die Vibration wird der Sand an den Flächen der Schwingungsbäuche weggeschleudert und sammelt sich entlang der Knotenlinien.

 

Der Fotograf und Schwingungsforscher Alexander Lauterwasser versetzt von unten her mit einer von ihm entwickelten Technik die Platten in Schwingung und erreicht dadurch exakte Muster nach genau bestimmbaren Hertz-Frequenzen.

Zur Abbildung:

Als ich 2001 das Klangbild "1079 Hertz" bei Alexander Lauterwasser in Überlingen sah und seine Erklärungen dazu vernahm, wurde mir BILDLICH bewusst WIE LEBEN als SCHWINGUNG – TON – KLANG in der MATERIE wirk-lich wirkt.

Das zentrale Element dieses Klangbildes wählte ich daraufhin als Symbol des Oberton-Festivals 2002.

 

 

Alexander Lauterwasser entwickelte nach den Erfahrungen mit den Chladnischen Klangfiguren auch Techniken um WASSER in Schwingung zu versetzen – zu fotografieren und sogar 3-Dimensional zu filmen – was noch tiefere Einblicke in LEBEN und SCHWINGUNGEN ermöglicht.

 

Diese Abbildung ist eine Momentaufnahme aus einem solchen Filmdokument, das die rhythmischen Bewegungen eines einzigen Wassertropfens zeigt, als er in bestimmter Frequenz in Schwingung versetzt wurde.

 

 

Umfangreiche Infos dazu finden Sie bei Alexander Lauterwasser http://www.wasserklangbilder.de  – Experimente

 

Weitere Infos gibt es im Internet, bei Wikipedia und anderen Forschern.

 

 

 

Das ATOMIUM – oder "Das Geheimnis des ATOMS"!

 

Das ATOMIUM wurde 1958 zur Expo in Brüssel aufgestellt. Es soll in 165-milliardenfacher Vergrößerung die 9 ATOME des Kristallmodells Ferrit bzw. α-Eisens darstellen obwohl bis heute noch niemand ein Atom gesehen hat.

Es steht also da und lässt sich für Betrachtungen über DAS LEBEN nutzen.
 

Das ATOMIUM wird hier auf diesen Seiten noch öfter der Ausgangspunkt einiger Betrachtungen über DAS LEBEN sein, weil es etwas wesen-tliches darstellt.

 

Inzwischen wurden und werden immer kleinere "Teilchen" erkannt und erforscht. In CERN z.B., will man mit riesigem Aufwand sogar das "GOTTES-TEILCHEN" suchen. Es wird vergeblich sein.

 

Dabei liegt das "Geheimnis" offen vor uns – wie so oft – denn wie heißt es:

 

"Der Geist bewegt die Materie"!

 


Heutige Forscher nähern sich langsam dem WISSEN das seit Jahrtausenden bereits bekannt ist.

Weshalb sollen wir aber mit der praktischen Anwendung warten bis dieses WISSEN irgendwann einmal anerkannt wird?

 

Dieses Bild ist aus einer Publikation von Prof. Dr. Maurizio Tuccillo, Professor für experimentelle Quantenphysik Luzern,

mit freundlicher Genehmigung von Alberigo Albano Tuccillo aus dem Artikel "Quäntchen und Quanten" – tuccillo.ch

 

 

Was haben also diese Bild-Darstellungen gemeinsam?

 

 

Mehr dazu demnächst.

 

 

Was bedeutet "LebensGesellschaft"?

 

Kurz gesagt: LebensGesellschaft ist das Modell einer Gesellschaftsform, in der das LEBEN im Mittelpunkt aller Entscheidungen steht!

Im Bereich LebensGesellschaft werden hier vorwiegend die ideellen Bereiche des Lebens angesprochen.

 

Dabei geht es zuerst um den persönlichen Ansatz, wo jeder einzelne Mensch für sich die Entscheidungen treffen kann, bei allem was er denkt und unternimmt DAS LEBEN – SEIN LEBEN in den Mittelpunkt seines LEBENS zu stellen. Andere Begriffe wären SEELE, INTUITION, HERZ und letztlich was jeder einzelne Mensch unter GOTT versteht.

Von den Weisen und Mystikern aller Religionen wissen wir, dass sie so lebten und es auch lehrten.

 

LEBEN ist also mehr als wenn sich "etwas bewegt".

Viel bedeutsamer ist: WAS bewegt das was sich bewegt"?

 

Fangen wir also im Außen, in der Materie an. Wir sprechen z.B. von "beseelter Natur" – also LEBEN.

Wie schon gesagt, "NaturGegeben" (wir sprechen sogar von "GottGebeben), waren und wären reine Luft, sauberes, lebendiges Wasser und lebendige Pflanzennahrung als optimale LebensMittel damit (auch) der Mensch immer wieder BeLebung erfährt.

 

Doch was haben wir daraus gemacht? Wir sind fleißig am Töten inklusive Anti-Bio, Anti-Babys und anderen wahnsinnigen Antis, und nichts wird in absehbarer Zeit besser – im Gegenteil. Unsere Gesellschaft geht erst einmal den Weg der absoluten Machbarkeit im Außen, in der materiellen Welt und hat bereits rücksichtslos die Erde, die Meere und sogar das Weltall in für alle LebensVorgänge giftige Schrott- und Müll-Deponien verwandelt.

 

Dass das ERD-MAGNETFELD seit Jahren abnimmt, das uns umgebende OD immer schwächer schwingt und die LUFT darin immer dichter wird, geschieht unabhängig vom Menschen im Planetarischen Rhythmus und der Äonen. Dass aber die LUFT verpestet ist, das WASSER immer mehr lebensfeindliche Stoffe trägt und unsere LebensMittel an LebensWichtigen Substanzen verarmen und dafür zu Giftdepots werden – ist Menschenwerk, das allerdings wirtschaftlich bestens mehrfach nutzbar ist.
 

Dazu kommen die unsichtbaren Einflüsse natürlicher und immer mehr UN-NATÜRLICHER URSACHEN, ENERGIEN – STRAHLEN – FREQUENZEN – SCHWINGUNGEN – WELLEN usw., die für den Menschen und alle LebeWesen inkl. Natur nur schwer zu verarbeiten sind. Jetzt kommt 5G dazu – und wir sind noch nicht am Ende.

 

Dass auch das alles zur Entwicklung des Menschen gehört, wird später erkennbar wenn es auf diesen Seiten um den Sinn des Mensch-Seins geht.

 

Aber: Mit all dem was heute IST müssen wir also LEBEN, die Frage ist – WIE?

 

Veränderungen beginnen damit, dass wir sie für möglich halten und ihnen unsere Aufmerksamkeit und Macht geben.
Und: Jede große Idee ging immer von einzelnen Menschen aus!

 

Aus der Sicht einer LebensGesellschaft werden wir Einblicke in LebensProzesse des Alltags finden, die noch kaum erkannt sind.

Wir können auf dieser Erde auch ganz anders leben – sobald wir es wollen.

 

Also: Wie gehe ich als feinstoffliches Wesen, in einem Erdenkörper inkarniert,

mit diesen un-natürlichen LebensBedingungen um?

 

Das beginnt ganz einfach mit ein paar Grundfragen z.B.:

Was ist LEBEN? – Was macht überhaupt LEBEN aus?

Was ist denn der wesentliche Unterschied zwischen Leben und Leblos?


ATME ich    - NaturGegeben - frische, lebendige, energetische LUFT?
TRINKE ich -
NaturGegeben - sauberes, lebendiges WASSER?
ESSE ich     -
NaturGegeben - gehaltvolle, lebendige LEBENS-Mittel?
DENKE ich  -
NaturGegeben - lichtvoll als Geistwesen und HANDLE danach?

GEHE ich    - NaturGegeben - in meiner VERANTWORTUNG meinen LebensWeg?

 

Die Aufgabe ist also, dass ich BEI MIR anfange. Es geht darum auch diese LebensBedingungen zu Lieben und zu Leben.

Das bedeutet:

 

1. Ich kann die allgemeine Entwicklung nicht aufhalten – aber ich kann mich darauf einstellen!

 

2. Lebe ich in der ANGST vor ...  oder in der LIEBE zu ...? Was steckt z.B. hinter der bangen Frage „... Ist das auch Bio?“

 

3. Bin ich DANKBAR für das was ich HABE – oder bin ich unzufrieden weil ich nicht habe was ich EGO WILL?

 

4. Sobald ich ANNEHME WAS IST – und nicht mehr ständig urteile was ist Gut/Schlecht – Schön/nicht schön –

    was ist Richtig/Falsch usw. und nicht mehr auf der Jagd nach dem "Guten" bin – fließe ich immer mehr im LebensStrom.


5. Es gibt nichts, auch nichts „Schädliches“ oder Giftiges, worin nicht das OD und im Innersten der LebensKeim – das

    LebensLicht – der Gottesfunke – das UR-LICHT – verborgen ist.

 

6. Es liegt allein bei mir, dieses UR-LICHT für mich aus allem zu „entkernen“ das mir jeweils zur Verfügung steht.

 

 

Was bedeutet das für mich und meine Ernährung?

Ob Bio oder nicht – wenn ich in diesem Bewusstsein mein Essen zubereite,

dafür DANKE und es SEGNE, nehme ich BEWUSST das in jedem LebenMittel unzerstörbar vorhandene UR-LICHT in mich auf.

 

ES wird meinen feinstofflichen und materiellen Körper nähren –

„Dir geschehe nach Deinem (wissenden) GLAUBEN“!

Alles Andere sind Zugaben, ob als Gesund oder Ungesund beurteilt, ob von Anderen oder von mir selbst.

 

Wenn ich dann dankbar, genussvoll und langsam mein gesegnetes Essen gut einspeichle und sorgfältig kaue, transformiere ich jeden Bissen, brauche immer weniger materielle Nahrung und bin gleichzeitig bestens genährt und gesättigt. Das gelingt mit naturbelassener, lebendiger Pflanzen-Rohkost am Besten.

 

Und je mehr ich lerne mich selbst zu FÜHLEN, erkenne ich was JETZT die richtige Nahrung für mich ist – und wieviel.

Was braucht mein Körper – was brauchen meine Zellen – JETZT? Ich mache auch nur noch selten „Salate“ an, sondern esse die Pflanzen lieber einzeln. So erfühle ich sofort wieviel ich von welchen Pflanzen brauche und was nicht mehr.

Wenn ich mich grundsätzlich so ernähre, kann ich jederzeit auch Ausnahmen machen. Niemand zwingt mich zu irgend etwas.

Es kann aber passieren, dass mir die alte Nahrung dann gar nicht mehr schmeckt oder bekommt.
 

 

 

LebensNotwendig ist „natürlich“ Lebendiges WASSER

 

andernfalls wird nicht nur das Fühlen des Körpers erschwert, sondern auch die Verstoffwechslung der Nahrung und sämtliche LebensProzesse im Körper fließen nicht mehr „natürlich“. Eigentlich ist alles ganz einfach – Natürlich ist einfach.

 

Mit diesem WISSEN und diesem BEWUSSTSEIN verstoffwechsle ich auch aus dem mich umgebenden OD-FELD die LebensEnergien die darin enthalten sind, auch was wir als LUFT bezeichnen. Was wirk-lich darin ist, ist noch weitgehend unbekannt.


Je mehr ich das bewusst praktiziere, werden mir weder „schlechte“ LUFT, noch „schlechtes“ WASSER oder 5G schaden.

 

So bereite ich mich auf das Kommende vor und gebe meine Erfahrungen und Herausforderungen gerne als Anregung weiter.

 

Das wäre im Grunde erst einmal das Not-wendigste wenn es um LUFT – WASSER – ESSEN und die LebensProzessse geht.

 

Weitere Informationen, wie Sie Ihre Gesundheit verbessern können, erscheinen hier nach und nach.

 

 

 

Selbstverständlich können Sie Ihre Anmeldung jederzeit widerrufen.

 

 

Umfassendes Wissen über Gesundheit, Wiederherstellung der Gesundheit und optimale Ernährung, erhalten Sie in dem eBook: WALTER SOMMER "DAS URGESETZ DER NATÜRLICHEN ERNÄHRUNG"

 

Mit diesem Link geht es auf die Verlags-Seite, zu mehr Infos und dem Inhaltsverzeichnis

Das eBook erhalten Sie vom Verlag auch direkt  für 19,90 €  –  HIER

Das Gesetz der POLARITÄT - und im tiefsten Dunkel ist das hellste Licht verborgen!

Es ist unproduktiv aneinanderzureihen was zunehmend "ungut" ist in der Welt. Außerdem: ist das "Gute" wirklich gut

und das "Schlechte" wirklich schlecht? Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass gerade im "Schlechten" das "Gute" ruht.

 

Erkennbar ist jedoch, dass alles auf einen ganz bestimmten Punkt zuläuft, wo plötzlich alle Künstlichkeiten in sich zusammenbrechen könnten. Die Sonne verändert sich, um unsere Erde herum verändern sich Rythmen. Eine Möglichkeit wäre z.B. auch, dass "Mutter Erde" STOPP sagt! Und wäre das "schlecht"?

 

Das Gesetz der POLARITÄT.

In der Physik arbeiten wir unabdingbar mit dem Naturgesetz der Polarität Plus / Minus, Positiv / Negativ. In unserem Leben ignorieren wir diese Gesetzmäßigkeiten gerne. Wir wollen uns immer nur "das vermeintlich Gute" aussuchen.

Wo also bleibt das "das vermeintlich Ungute"?

 

Kann es sein, dass das Ungute, "das Schlechte", das was wir NICHT WOLLEN, sich gerade so übermächtig auftürmt, weil wir es beständig verdrängen statt es in uns zu integrieren? Auffallend ist doch:

Wir hatten noch nie so viele Friedensaktivitäten – und noch nie so viele Waffen und Kriege.

Wir hatten noch nie so viele Umweltschützer – und noch nie wurde die "Umwelt" rabiater zerstört.

Wir hatten noch nie so viele Schutz-Organisationen – und noch nie so viel Schutzlosigkeit?

Wir hatten noch nie so viele Bio-Organisationen – und noch nie wurden die landwirtschaftlichen Flächen derart zerstört.

Wir hatten noch nie so viele Produkt-Prüfungen und -Tests – und noch nie wurden wir derart von ganzen Branchen betrogen.

Wir hatten noch nie so viele Pharma-Produkte – und noch nie so viele Kranke und immer neue Krankheiten.

Wir hatten noch nie so viele Politiker – und trotzdem geschieht nichts zum Wohle der Menschen, der Länder und der Erde.

Wir hatten noch nie so viele "Spirituelle" – und noch nie so viel Materialismus.

Wir hatten noch nie so viele gute Ideen für Wandel – aber noch nie wurden derart "gute Geschäfte" mit Zerstörung gemacht.

Wir hatten noch nie so viele ...

 

Das ist unsere Realität. Tatsache ist – es geschieht – nach wie vor – und immer mehr. Tatsache ist auch – es geschieht vorwiegend das, womit gute Geschäfte zu machen sind. Kann – soll – ich im Außen etwas aufhalten? Soll ich irgendwo eingreifen, Partei ergreifen?

 

Ist das wie mit den kommunizierenden Röhren, dem generellen Ausgleichsprinzip? Kann es daran liegen: "Wo viel Licht ist, ist viel Schatten"? Oder ist das gleichwertige Symbol des Yin-Yang-Zeichens unabdingbar, wonach Licht und Dunkel auf der Erde

im Ausgleich sind?

 

Tatsache ist auch, die Weisheitslehrer aller Zeiten lehrten uns immer wieder mit allen Widrigkeiten umzugehen und oft setzten sie ihr Leben dafür ein. Jesus lehrete uns unter Anderem, auch den FEIND zu LIEBEN – wie UNS(ER) SELBST.

Wenn wir also das was um uns ist als Feind ansehen, bedeutet das, gerade das zu lieben. Diese Konsequenz ist radikal.

Und davor steht die Frage: LIEBEN wir UNS(ER) SELBST? Wer das von sich sagen kann hat keine Feinde mehr.

 

Den FEIND zu LIEBEN bedeutet also auch:

Alles was ich NICHT WILL und was ich als SCHLECHT und damit als FEIND beurteile – liebevoll anzunehmen!

 

Die Antwort auf die Frage "Wo kann ich etwas bewegen?" ist also, ich kann auf jeden Fall bei mir und in mir etwas bewegen.

Ich kann mich auf die Entwicklung einstellen – MICH und ALLES was ist – zu LIEBEN lernen.

 

So erwecke ich das LICHT im DUNKEL – so erwecke ich MEIN UR-LICHT in MEINEN SCHATTEN.

Damit bin ich erst einmal gut beschäftigt.

 

Das UR-LICHT aus dem DUNKEL zu "entkernen"

                                               ist der Weg der SCHATTEN-INTEGRATION.

 

Je näher wir vom Außen – der Welt – zu uns selbst kommen, um so mehr erschließt sich unser INNERSTES, unser WAHRES LEBEN.

Mehr darüber demnächst.

Eine schöne Geschichte zu "Licht und Schatten" aus China, von einem Bauern, seinem Sohn und Beurteilung:

 

Einem Bauer lief das schönste Pferd weg.

Alle Nachbarn bedauerten den Bauer und beklagten das "Unglück".

Der Bauer aber sagte: "Unglück? Wer weiß?"

Bald kam sein Pferd zurück und mit ihm zwei Wildpferde.

Die Nachbarn beglückwünschten den Bauern und sagten "So ein Glück"

Der Bauer aber antwortete: "Glück? Wer weiß?"

Als sein Sohn eines der Wildpferde zähmen wollte, wurde er abgeworfen und brach sich ein Bein.

Die Nachbarn kamen und bedauerten das Unglück, der Bauer aber sagte "Unglück? Wer weiß?"

Kurz darauf kamen die Soldaten des Kaisers, um junge Männer für den Krieg zu rekrutieren. 

Da der Sohn des Bauern sein Bein gebrochen hatte, taugte er nicht für den Krieg und wurde nicht eingezogen.

 

Es gibt viele solcher Geschichten, die uns erinnern wie wir leichter leben können.

Als LebensGesellschaft können wir auch anders leben – sobald wir es wollen.

LebensGesellschaft als gesellschaftliches Modell einer Menschen-würdigen Gesellschafts-Form höherer Dimensionen.

 

Man (wer) sagt uns wir seien eine Industrie-Gesellschaft – Konsum-Gesellschaft – Freizeit-Gesellschaft – Spaß-Gesellschaft, Wegwerf-Gesellschaft usw. und wir glauben es offenbar brav und handeln auch danach.

 

Aber weshalb lassen wir uns derart beeinflussen? Fehlen Ideen zu besseren LebensFormen?

Die folgenden Denk-Ansätze können im einzelnen Menschen reifen und soweit es individuell machbar ist gelebt werden.

Und wer weiß, vielleicht lassen bei der allgemeinen Ratlosigkeit einige Entscheider solche Gedanken sogar in ihre Verantwortungsbereiche einfließen?

 

Ein Weg für eine Menschen-würdige Gesellschafts-Form wäre, das LEBEN in den Mittelpunkt aller Entscheidungen zu stellen,  statt nach Zeitgeist und Meinungsmache eine Industrie-Gesellschaft – Konsum-Gesellschaft – Wegwerf-Gesellschaft usw. zu sein.

 

Können Sie sich vorstellen, dass in einer LebensGesellschaft:

* jeder Mensch das Recht hat in "Freiheit, Gleich-Wertigkeit und Brüderlichkeit" auf dieser Erde zu sein?

* alle Tiere das Recht haben auf ihre natürliche Weise auf dieser Erde zu sein, artgerecht leben zu können und nicht um

  ausgebeutet und vermarktet zu werden?

* die Erde Allen jederzeit ausreichend Nahrung bieten kann?

* Alle das Recht haben durch die Früchte der Erde ernährt zu werden?

* wir uns davon verabschieden zuzulassen, dass einige mit diesen natürlichen LebensMitteln spekulieren und bestimmen

  wer sie haben darf, zu welchem Preis und wer nicht?

* nicht die einzelnen Menschen mühsam die Wirtschaft und den Staat ernähren, sondern "der Staat" (die Gemeinschaft) mit

  aller Leichtigkeit die Menschen?

* Sie viel Freizeit haben, in der Sie sich mit Ihrem Leben, Ihrer Familie, mit Freunden, Kunst, Kultur und vor allem mit Ihren

  innersten Wünschen beschäftigen können, da Ihre Grundversorgung durch ein MENSCHENWÜRDIGES GRUNDEINKOMMEN

  gesichert ist?

* Sie keine Existenz-Angst mehr zu haben brauchen, nicht genügend Essen oder kein Dach über dem Kopf zu haben?

* Sie keine Existenz-Angst mehr zu haben brauchen, wo Sie bei Krankheit oder im Alter landen?

* Sie keine Existenz-Angst mehr zu haben brauchen, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren?

* wir uns davon verabschieden, dass diejenigen am besten leben, die Andere, Besitz oder Geld für sich arbeiten lassen?

* wir uns als wichtigsten Grund zu leben, ganz der Freude am Leben von innen heraus zuwenden können – wie uns das alle 

  Weisheitslehrer gelehrt haben?

 

Der entscheidende Punkt ist:

Wenn Sie sich das vorstellen können, und noch jemand und noch jemand

dann bekommt es die Kraft Wirklichkeit zu werden!

 

Wir können auf dieser Erde auch ganz anders leben – sobald wir es wollen.

 

Mehr dazu demnächst.

 

 

Selbstverständlich können Sie Ihre Anmeldung jederzeit widerrufen.

 

 

"Zu-fällig" fand ich auf YouTube erst kürzlich Ausschnitte der prägnanten Vorträge von SADHGURU, obwohl er schon seit Jahrzehnten vor allem in Indien auf vielen Gebieten äußerst aktiv und erfolgreich ist.

 

SADHGURU ist ein indischer Weisheitslehrer und spiritueller Praktiker, der BEWUSSTHEIT lehrt, aber auch sozial und politisch international beeinflussend wirkt.

Er beleuchtet in wenigen Minuten die Themen des Lebens auf einzigartige Weise!

 

Als wundervolle Ergänzung dieser Seiten, sind hier einige seiner kurzen YouTube-Filme eingefügt. SADHGURU erklärt humorvoll auf unnachahmliche Weise alle Aspekte des LEBENS aus seiner Weisheit und seinem tiefgründigen Wissen.

Alles was SADHGURU beginnt, macht er mit Bewusstheit und Hingabe. Durch ihn entstand u.a. auch eine Firmengruppe, in der kostbare Stoffe gewebt, hochwertig produziert und erfolgreich vertrieben werden. Seine auffällige Kleidung zeugt von besonderer Schönheit und höchster Qualität – ein Quantensprung zum heutigen Indien.

 

Hier also einige Filme, die mit den Anliegen dieser Seiten übereinstimmen und sie unvergleichlich unterstreichen.